8. Juni 2018

Sanitäranlagen einbauen – selbst ist der Handwerker


Sanitäranlagen einbauen, kann schon so manchen Laien an seine Grenzen bringen. Aber mit  handwerklichem Geschick lassen sich diese Arbeiten selbst durchführen. Eine Sanitärfirma sollte dennoch bei allen Arbeiten rundum Zu- und Abflüsse hinzugezogen werden.

Sanitäranlagen einbauen und planen

Natürlich sind wir als Handwerksbetrieb immer für Sie da, wenn es um Heizung, Sanitär und Innenausbau geht. Aber vielleicht möchten auch Sie selbst handwerklich tätig sein und eine Sanitäranlage nach Ihren Wünschen und Vorstellungen einbauen?

Geht es um Ab- und Zuflüsse sowie Anschlüsse sollten Sie dennoch einen Sanitärfachmann zurate ziehen. Kleine Reparaturen sowie der Austausch von Sanitäranlagen im unteren Preissegment lassen sich reibungslos selbst vornehmen. Dafür brauchen Sie etwas handwerkliches Geschick. Bevor Sie loslegen, ist es empfehlenswert, einen Plan zu erstellen. Dieser sollte Ihr Vorhaben detailliert aufschlüsseln und Maße sowie das Design berücksichtigen.

Auf Platzierung sanitärer Einrichtungsgegenstände achten

Gerade bei sanitären Einrichtungsgegenständen (wie bspw. Waschtisch) spielt die Platzierung des Sanitäranschlusses eine maßgebliche Rolle und kann nicht geändert werden. Auch sollten Rohre, die oberhalb von Wand und Boden liegen, nicht außer acht gelassen werden. Beginnen Sie im Rohbau, so enthält die Planung, für den Einbau der Sanitäranlagen immer alle Maße von Rohren, deren Platzierung und Nutzen.

Sanitäranlagen einbauen

Selbst Sanitäranlagen einbauen, ist nicht nur im Badezimmer möglich. Auch können neue Spülbecken mit dem gleichen Prinzip für mehr Modernität in der Küche sorgen.

Schritt für Schritt Waschtisch einbauen

Bleiben wir beim Beispiel vom Einbau eines Waschtisches. Hierbei gibt es Möglichkeiten, die sich schon allein im Design unterscheiden. Wer mit der Zeit geht, wird Modernität im Badezimmer nicht missen wollen. So kommen eckige Waschtische in Betracht, die eine bestimmte Größe haben. Auch die Armaturen dazu können passend ausgewählt werden.

Je nach Format wird der Waschtisch mit zwei Rechteck-Konsolen an der Wand fixiert und verdübelt. Haben Sie bereits einen Waschtisch und möchten diesen erneuern, so sollten Sie vor dem Einbau, alte Dübellöcher schließen und aushärten lassen.

Schritt 1: Für die Armatur und das Ablaufventil sind Öffnungen wichtig, die mit einer Lochsäge vorbereitet werden können.

Schritt 2: Anschließend wird die Waschtischplatte auf die Konsolen gelegt, um die Löcher zu markieren, die gebohrt werden müssen.

Schritt 3: Für das Bohren der markierten Löcher sollte die Waschtischplatte erst mal entfernt werden. Nach dem Bohren wird die Waschtischplatte wieder aufgelegt und verschraubt.

Schritt 4: Alle Fugen werden mit Silikon geschlossen und somit abgedichtet.

Schritt 5: Abschließend werden Armatur und Waschtisch montiert.

Moderne Sanitäranlagen einbauen, funktioniert anhand unseres Beispiels reibungslos und unkompliziert. Als Hobbyhandwerker lassen sich auch so WC, Dusche und Badewanne einbauen.

Da eine Sanitärfirma den richtigen Blick für den kompletten Einbau von Sanitäranlagen hat, empfehlen wir Ihnen, vorher mit dem Handwerker Ihres Vertrauens zu sprechen. Vielleicht haben Sie auch die Möglichkeit, sanitäre Einbauten vorzubereiten und dem Handwerker somit wichtige Arbeitsschritte abzunehmen.