Blog - Waschbecken einbau

Waschbecken im Bad selbst einbauen mit handwerklichen Geschick

Beim Schreiben dieses Blogbeitrages erinnern wir uns gerne an alte Zeiten zurück. So denken wir daran, welche Form unser Waschbecken damals hatte und welche Schritte man selbst gehen musste, um sich ein Waschbecken einbauen zu lassen.

Wir sind einer Meinung: Damals ist eben nicht heute. Und in der heutigen Zeit können Sie den Einbau eines Waschbeckens selbst vornehmen.

Blog - Waschbecken einbau

Montage Ihres Waschbeckens

Als ersten Schritt suchen Sie sich Ihr Waschbecken im handelsüblichen Baumarkt aus. Dabei können Sie zwischen vielen unterschiedlichen Formen, Materialien und Farben wählen. Die Gesamtbreite, der Befestigungsabstand, der Ab- und Zulauf und der Abstand des Bodenbelags zur Oberkante Ihres alten Waschbeckens kann für die Auswahl des neuen Waschbeckens nützlich sein. Lassen Sie sich am besten für Ihr Komplettbad fachkompetent beraten, um das richtige Waschbecken für Ihre Wohlfühloase zu wählen.

Bevor Sie mit der Montage beginnen, sollten Sie unbedingt den Haupthahn schließen und die Wasserleitungen leerlaufen lassen. Des Weiteren sollten auch die Eckventile geschlossen werden. Bevor das neue Waschbecken angebracht werden kann, sollte das alte entfernt werden.

Dazu schrauben Sie den Siphon und die Armatur vom alten Waschbecken ab, um anschließend das alte Waschbecken zu entfernen – lösen Sie dazu die Befestigungsschrauben. Sollte der Fall eintreten, dass Sie neue Dübel setzen müssen, so sollten Sie zu Beginn die Befestigungshöhe Ihres Waschbeckens ausmessen. Achten Sie dabei auf die Richtlinie – ca. 85 cm vom Boden. Mit einem Krepp-Klebeband über der Bohrstelle auf den Fliesen verhindern Sie Bohrschäden. Anschließend schrauben Sie die neuen Stockschrauben in die Wand, bis nur noch die metrischen Gewinde zu sehen sind.

Blog - Fliesenkombination

Arbeiten Sie zu zweit beim Einbau eines Waschbeckens!

Schrauben Sie Ihre neue Armatur in das Waschbecken und verschrauben diese. Vergessen Sie keinesfalls alle Dichtungen, die der Hersteller dafür vorschreibt! Anschließend schieben das Waschbecken, auf die von Ihnen gesetzten Stockschrauben. Um Schäden zu vermeiden, bietet es sich an, zu zweit den Einbau des Waschbeckens vorzunehmen. Schrauben Sie die Kunststoffscheiben und Muttern auf die Stockschrauben und ziehen Sie diese nach der Prüfung mit der Wasserwaage fest. Nun ziehen Sie zusätzlich die Überwurfmuttern der Flexschläuche an.

Tipp: Um eine Spannung am Waschbecken zu vermeiden, sollten Sie abwechselnd die Schrauben links und rechts setzen. Sollten Sie auch neue Eckventile setzen wollen, so bestreichen Sie die Gewinde am besten mit Dichtungspaste und nutzen Hanf, um diese zu umwickeln.

Wie auch bei der Badewanne, sollten Sie ein Ablaufsieb einsetzen und mit dem Ventil-Unterteil verschrauben. Um den Einbau eines Waschbeckens zu beenden, sollte das Ablaufrohr in den vorhandenen Wandablauf gesteckt und mit der Gummimuffe verdichtet werden. Dichten Sie zum Schluss mit Sanitär-Silikon den Übergang vom Waschbecken zu Wand ab.

Heutzutage ist die Auswahl an Waschbecken besonders groß. So können Sie auch zwischen verschiedenen Varianten von Aufsatzwaschbecken wählen. In unserem nächsten Blogbeitrag möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie ein Aufsatzwaschbecken montieren.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.